Was Sie über die Einreise in das Sultanat Oman aus GCC-Ländern wissen müssen

Für eine reibungslose Einreise in das Sultanat Oman benötigen Sie ein e-Visum, das Sie vorher online beantragen. Einige GCC-Länder (zu Deutsch Golfstaaten) bieten auch gesonderte Einreisemöglichkeiten in das Sultanat Oman. Hier gibt es eine Zusammenfassung dieser Extraregelungen.

Einreise aus Katar

Katar und das Sultanat Oman bieten ein sogenanntes „Joint Visum“, also ein gemeinsames Visum für beide Staaten, an. Mit diesem Visum können Sie dann von Katar oder Oman jeweils in das andere Land fliegen ohne dafür ein neues Visum zu beantragen. Beachten Sie jedoch, dass dieses Visum ausschließlich für diese Länder gilt, wenn Sie also zwischenzeitlich die Staatsgebiete von Oman oder Katar verlassen und danach wieder in diese Länder zurückkehren wollen, müssen Sie ein neues Visum beantragen. Das heißt, wenn Sie zum Beispiel von Katar nach Saudi Arabien reisen und dann von Saudi Arabien in den Oman fliegen, dann können Sie dieses „Joint Visum Oman und Katar“ nicht verwenden, sondern müssen ein neues Visum für die Einreise in das Sultanat Oman beantragen.

Einreise aus dem Emirat Dubai

Auch wenn Sie aus Dubai in das Sultanat Oman fliegen gelten für die Einreise vereinfachende Regelungen. Denn, vorausgesetzt Sie sind im Besitz eines Visums für das Emirat Dubai, dann müssen Sie kein extra Visum für die Einreise in das Sultanat Oman beantragen. Beachten Sie jedoch dass Ihr Dubai Visum bei der Einreise in das Sultanat noch mindestens eine Restgültigkeit von 21 Tagen vorweisen muss, ansonsten müssen Sie auch hier ein neues Oman Visum beantragen.

Beachten Sie auch, dass Ihre Oman Visa bei einer Ausreise in das Emirat Dubai verfallen, insofern Sie über ein Visum Oman verfügen, welches Sie zur Einmaleinreise berechtigt. Wenn Sie vom Sultanat nach Dubai und dann wieder zurück in den Oman wollen, wird empfohlen das Visum für die Mehrfacheinreise zu beantragen.

Einreise aus Saudi Arabien, Kuwait, Bahrain und Vereinigte Arabische Emirate (außer Dubai)

Sie sollten auch problemlos aus diesen Staaten in das Sultanat Oman reisen können. Hier gibt es aber keine gesonderten Visaformen oder Einreisemöglichkeiten. Sie müssen also falls Sie von dort aus in das Sultanat reisen, wie üblich das Visum elektronisch für die Einreise in den Oman beantragen. Beachten Sie aber auch, dass zum Beispiel das Visum für Saudi Arabien deutlich komplizierter zu bekommen sind ist als das für das Sultanat Oman. Das heißt Sie können nicht ohne weiteres nach Saudi Arabien reisen, sondern benötigen hier in den meisten Fällen einen Sponsor, so wie es im Oman vor 2018 der Fall war.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass unabhängig von Ihrem Reiseplan die Oman Visa nun  sehr einfach und unkompliziert zu beantragen sind. Das heißt auch wenn Sie nicht aus Dubai oder Katar anreisen, sollte es kein Problem sein ein Visum für das Sultanat Oman zu erhalten.

Learn more →

Kanada eTA – Was passiert nach dem Antrag

Im Folgenden können Sie erfahren, was passieren kann nachdem Sie den Kanada eTA Antrag gestellt haben und welche Schritte Sie dann tätigen sollten oder müssten.

Möglichkeit 1: Der eTA Kanada Antrag wird bewilligt 

Falls das System bei Ihrem Antrag keine Ungereimtheiten feststellen, sollte bekommen Sie schon nach wenigen Minuten eine E-Mail, dass Ihre Einreisegenehmigung für Kanada erteilt wurde (Authorization approved). Somit wäre dann der eTA Antrag abgeschlossen und Sie können dann mit dieser Bestätigung (am Besten ausgedruckt) ins Flugzeug steigen. Üblicherweise wird Ihnen diese Bestätigung schon wenige Minuten nach Antragstellung per E-Mail geschickt und sollte für die meisten eTA-Anträge der Fall sein.

Möglichkeit 2: Der eTA Kanada Antrag wird abgelehnt

In diesem Fall bekommen Sie eine E-Mail dass die Kanadaeinreise nicht genehmigt wurde (Travel not authorized). Gründe für die Nichtbewilligung werden hier dann näher ausgeführt. Zum Beispiel kann Ihnen die Einreise in Kanada aus Sicherheitsbedenken verweigert werden, da Sie z.B. über Einträge im Vorstrafenregister verfügen. Andere Gründe können sein, dass Sie nicht eTA Kanada berechtigt sind, da Sie unter Umständen einen längeren Aufenthalt als sechs Monate in Kanada planen oder eine Arbeitsstelle antreten wollen. In jedem Fall sollten Sie sich bei einer Ablehnung an die nächste kanadische Botschaft oder Visastelle bzw. an das nächste kanadische Konsulat wenden, um eventuelle Alternativschritte zur Einreise einzuleiten, wie zum Beispiel den Antrag auf ein reguläres Besucher- oder Arbeitsvisum für die Kanadaeinreise.

Möglichkeit 3: Die Genehmigung ist pendent

Falls Sie keine baldige Rückmeldung über den Status Ihres Antrags bekommen, bedeutet dies, dass Ihr Antrag noch intensiver geprüft wird, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen werden kann (Authorization pending). An sich ist dies noch lange kein Grund zur Panik. Eine ausstehende Genehmigung kann zum Beispiel lediglich bedeuten, dass das automatische  eTA Kanada System zu keinem hinreichenden Ergebnis bei der Prüfung gekommen ist, jedoch kann sich dies schnell klären, nachdem ein Mitarbeiter einen genaueren Blick auf Ihren Antrag geworfen hat. Bei Prüfung von Anträgen mit einem solchen Status, dauert es normalerweise nicht mehr als 72 Stunden bis eine Entscheidung getroffen wurde. Ansonsten werden Sie innerhalb dieser Zeit zur Einreichung weiterer Dokumente oder zum persönlichen Erscheinen in Ihrem nächstliegenden Kanadakonsulat gebeten, um Ihren Antrag dementsprechend behandeln zu können.

Schließlich Sei anzumerken, dass Sie bei allen Stufen des Verfahrens und unabhängig der Entscheidung über die Erteilung des Kanada eTA , in jedem Fall korrekte Angaben machen müssen auch wenn dies eine längere Bearbeitungszeit oder weitere Fragen zur Folge haben könnte. Falsche Angaben werden als schwerer Regelverstoß betrachtet, der Ihnen die Kanadaeinreise auch bei vorhandener eTA-Genehmigung kosten kann.

Learn more →